Ich bin (vielleicht) ein Messie

Einige Male habe ich angefangen, diesen Artikel zu schreiben. Einige Ansätze wieder gelöscht. Seit Monaten, vielleicht seit einem Jahr, denke ich über den Text nach. Darüber, ob ich ihn überhaupt schreiben und veröffentlichten sollte. Da der Text jetzt online ist, habe ich mich wohl dafür entschieden. Vermeiden Sie es, Menschen in Ihre Wohnung zu lassen?... Weiterlesen →

Advertisements

Abstillen Teil 2

"Kannste machen, läuft dann nur anders und meistens von selbst," schrieb ich im ersten Teil meiner Abstill-Geschichte in Bezug auf Pläne und Kinder. Und wie fast alles, was die Entwicklung meines Kindes, die Erziehung, und überhaupt Dinge, über die ich mir im Vorhinein unwahrscheinlich viele Gedanken mache, angeht, lief auch das Abstillen einfach irgendwie von... Weiterlesen →

„Tag zum Tod“ in Berlin

Von Thanatos Bestattung habe ich hier und hier schon geschrieben. Julian Heigel und cass Youssef gehen inzwischen weiter ihrer Arbeit nach: sie richten selbstbestimmte Bestattungen aus und leisten darüber (unentgeltlich) Aufklärungsarbeit. Nun haben sie eine besondere Veranstaltung organisiert, den Tag zum Tod. Ich war dabei - als Gast und als Kinderschminkerin. Das Programm Der Dokumentarfilm... Weiterlesen →

Mein Drei-Wochen-Abstill-Plan

Ich hatte einen großartigen Drei-Wochen-Abstill-Plan. Und er hat funktioniert. Also irgendwie. Also irgendwie auch nicht. Und wie immer lautet meine Haupterkenntnis zum Thema Pläne und Kind: Kannste machen, läuft dann nur anders und meistens von selbst. Hier also meine Abstill-Geschichte - Teil 1. (Teil 2 folgt.) Der Plan Das Kind war so zweieinhalb und der... Weiterlesen →

Tumbleweed

Hier herrscht aber Ebbe auf dem Blog. So trockene Ebbe, dass ich das Bedürfnis verspüre, mich hinsichtlich meiner außerunangespießten Tätigkeiten zu äußern. Meine kreative Energie waltet andernorts. Also wo? Auf http://www.hausaltar.wordpress.com, meinem Zweitblog mit Paganer Religion zum Hauptthema. Wer mir dort nicht folgt, ist vielleicht nicht am Paganen interessiert, was nur recht und billig ist.... Weiterlesen →

Wie unser Kind seinen Namen bekam

  Es begab sich einst, dass ein König und eine Königin nach einem Namen für ihr Ungeborenes suchten. Dieses war ihr erstgeborenes Kind und es beliebte ihnen nicht, bei einem Quacksalber zu erfragen, ob sie eine Prinzessin oder einen Prinzen bekommen würden. So hatten sie die schwere Aufgabe, zwei Namen zu finden. Mindestens. Sie hatten... Weiterlesen →

Blogfamilia 2017

Zehn Stunden, über 160 Menschen, 2 Vorträge, 2 Workshops, ein Talk, ein Award. Ich fass das dann mal eben kurz zusammen. Nicht. Es war großartig und ich muss jetzt ein knappes Jahr mit der ständigen Angst leben, für die nächste Blogfamilia nicht rechtzeitig Karten abzustauben. Denn es ist klar: alle (alle!), die da waren, wollen... Weiterlesen →

Wochenende in Bildern 29./30. April

Ich hatte Lust die Wochenende-in-Bildern-Aktion von Susanne fraumierau mal mitzumachen und habe es (fast!) vollständig geschafft... Sonnabend Guten Morgen, Peggy und My little Pony! Frühstück mit Oma, ... ... Himbeeren mitgebracht hat. Malen mit den coolen Buntstiften auf dem Acrylspiegel. Ich räum derweil mal das Spielzeugregal auf und reduziere etwas. Ich geh mal einkaufen. Allein... Weiterlesen →

Erwachsensein

Ich bin 29 Jahre alt.Sagen wir mal... Sechs Jahre war ich Kleinkind. Sechs Jahre lang Kind.  Acht Jahre war ich Teenager.  Seit neun Jahren bin ich erwachsen. Kein Wunder, dass ich mich nicht sehr erwachsen fühle! Ich mach das ja noch nicht mal die Hälfte meines Lebens. Ist mir heute zufällig so eingefallen. Zufällig hat... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑