„Zuckerfreie“ Bananenmuffins

Habe mir sagen lassen, Bananenmuffins können per se nicht zuckerfrei sein. Aber wenn Firma Holle Brei „ohne zusätzliche Süßungsmittel“ verkaufen kann, der dann aber Birnendicksaft enthält – dann darf ich diese Muffins doch „zuckerfrei“ nennen! Auf jeden Fall sind die Dinger echt total lecker und dürfen bei uns zu Hause auch vom „zuckerfreien“ Kleinkind verzehrt werden. Das Rezept fand ich hier: http://www.kochbar.de/rezept/402943/Zuckerfreie-Bananen-Muffins.html Schreib’s aber lieber nochmal selber auf und füge meine eigenen Ideen hinzu!

  • 150g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatnuss oder -blüte
  • Prise Salz
  • 60g geschmolzene Butter
  • 2 große Eier
  • 4 reife Bananen

Ofen auf 190 Grad vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Pulverige Zutaten mischen. Eier drei Minuten lang mit dem Mixer schaumig rühren. Bananen nicht zu fein zerdrücken. Feuchte Zutaten mischen. Nun die feuchten Zutaten und die flüssigen echt schlecht vermischen – quasi unterheben. Bloß nicht zu doll umrühren! Klümpchen? Kein Problem. Und jetzt bloß nicht zu lang warten, sondern gleich mit dem Matsch in die Muffinformen! (Sonst verpufft das Backpulver.) Ich füll die Formen etwa zu 3/4 und komm auf zwölf Muffins. Etwa zehn Minuten backen. 

Tipps

Reife Bananen! Reif, reif, reif.

Sind die Eier oder die Bananen eher klein? Dann lieber eins mehr! 

Warm essen. Schmeckt. Am. Besten.

Advertisements

Ein Kommentar zu „„Zuckerfreie“ Bananenmuffins

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: