Warum Abtreibung uns mehr wert sind als Geburten – oder: das Recht auf Selbstbestimmung!

Da sind so einige Gedanken drin, die ich in letzter Zeit selbst hatte – gerade das Thema Selbstbestimmung macht mir zur Zeit große Sorgen…

Leben:ganzheitlich

Zurzeit ist das Thema Hebammen und sichere Geburtshilfe wieder vermehrt in den Medien. Im Wechselspiel mit den sozialen Medien. Was ist passiert? Der Hebammenverband und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen haben ihre Vergütungsverhandlungen abgebrochen. Eigentlich nichts, was die Öffentlichkeit bewegen sollte. Wenn da nicht ein kleines „Aber“ wäre. Denn durch die Hintertür versuchen hier die Krankenkassen Frauen ihre Selbstbestimmung zu streichen. Keine Frau dürfte – wenn das durchkommt – ihren Geburtsort mehr selbst bestimmen. Zumindest wenn die Krankenkasse die Kosten übernehmen soll. Die Ausschlusskriterien dafür beruhen auf willkürlich scheinenden Festlegungen ohne jede wissenschaftliche Untermauerung. Einer der größten Aufreger ist, dass die Krankenkassen ab einem Tag nach Stichtag (ET+1) die Kosten für eine Hausgeburt nicht mehr übernehmen wollen. 60 Prozent der Kinder kommen nach dem Stichtag zur Welt, da eine Schwangerschaft natürlicherweise bis zu 42 Wochen dauern kann, der Stichtag aber in der 40. Woche liegt. Es ist auch kein Tag…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.314 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: